InPop

Inpop 3

InPop – Integration, Popmusik und Schule

Mit dem Integrationsprojekt InPop richtet sich die Popakademie Baden-Württemberg an Mannheimer Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund. Ziel und Grundidee ist es, die Integration durch Förderung und Verbesserung der Sprachkompetenz mittels Musik weiter zu unterstützen. Im Zuge dessen finden über einen Zeitraum von drei Jahren an fünf  Mannheimer Schulen für ca. 200 Schüler regelmäßige Coachings im Bereich der Popmusik statt. Zur Dokumentation des Projektes werden die wöchentlichen Coachings durch eine wissenschaftliche Begleitung evaluiert.


Impressionen vom Abschlusskonzert 2012

 

Projektpartner

InPop ist ein Projekt der Popakademie Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit

  • dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
  • der Stadt Mannheim. 

Bundesministerium Bildung und ForschungKultusministerium freigestelltStadt Mannheim freigestellt

                 

Sprachförderung durch Musik
Musik stellt ein einzigartiges Medium zur Erlebbarkeit von Sprache dar und kann bei integrativen Unterfangen enorm hilfreich sein: Musik kennt keine Grenzen, öffnet die Augen für andere, fremde Welten und Kulturen und überwindet Sprachbarrieren mit Leichtigkeit.

Aktives Musizieren
InPop führt Kinder und Jugendliche auf eine ganz neue Art und Weise an das Thema Rock- und Popmusik heran. Aktives Musizieren und intensive Auseinandersetzung mit der Musik überschreiten die Grenzen des normalen Musikunterrichts, fördern den Umgang mit der eigenen Kreativität und vermitteln den Kindern und Jugendlichen  zugleich soziale Kompetenzen. Über den Unterricht hinaus schafft InPop außerdem neue Anregungen für eine sinnvolle und aktive Freizeitgestaltung.

Das Konzept
Angeboten werden die Coachings in den Workshops Words & Raps, We Are Producers, Singalong und Die Band.  Die Grundlagen für die Inhalte der Workshops liefert der künstlerische Leiter des Projektes, Axel Schwarz, der selbst als Keyboarder, Komponist, Texter und Produzent tätig ist. Als Dozenten fungieren Studierende und Absolventen der Popakademie Baden-Württemberg, die während ihres Studiums durch Didaktik-, Methodik und Popmusikunterricht optimal auf ihre Aufgabe als Coaches vorbereitet wurden und neben ihrer Musikertätigkeit regelmäßig an verschiedenen Musikschulen unterrichten.

Nachhaltigkeit
Zur Gewährleistung der Nachhaltigkeit des Projektes werden alle projektbeteiligten Lehrkräfte und Eltern auf die Weiterführung des Projektes vorbereitet.
Alle projektbeteiligten Lehrkräfte werden von Anfang an in den Prozess des aktiven Musikmachens mit einbezogen und erhalten in mehrmals jährlich stattfindenden Coachings didaktische und methodische Hilfestellungen und Herangehensweisen für den Unterricht im popmusikalischen Bereich. Ziel ist es, in wöchentlichen AGs Schulbands mit eigenem Repertoire aufzubauen und zu coachen.
Es ist von besonderer Bedeutung, auch die Eltern von Anfang an mit in das Projekt einzubeziehen. In regelmäßigen Coachings werden sie mit der Materie der Popmusik bekannt gemacht und können sich zusammen mit ihren Kindern in den Workshops beim Texten und gemeinsamen Musizieren ausprobieren.  

Teilnehmende Schulen
Für die Durchführung des Pilotprojektes InPop wurden folgende Schulen ausgewählt: 

  • Geschwister-Scholl-Realschule
  • Integrierte Gesamtschule Mannheim-Herzogenried (IGMH)
  • Justus-von-Liebig-Schule
  • Kerschensteiner-Ganztageshauptschule mit Werkrealschule
  • Uhland-Ganztageshauptschule mit Werkrealschule

Kontakt:

Danijela Albrecht
Albrecht, Danijela
Referentin Vermittlung Populäre Musik
Tel: 0621 - 53 39 72 18
E-mail E-mail
 vCard

provisorischer Trennstrich

InPop