News

17.11.2009 Auszeichnung für erfolgreiches Coaching-Modell

Kategorien: -

„School of Rock“ gewinnt den Landeslehrpreis – Neue Bewerbungsrunde für Schulen läuft

Der mit 50.000 Euro dotierte Landeslehrpreis in der Kategorie Kunst- und Musikhochschulen des baden-württembergischen Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst geht in diesem Jahr an die Popakademie Baden-Württemberg. Ausgezeichnet wird das erfolgreiche Projekt „School of Rock“. Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung in Form eines modularen Coaching-Tools gehen bereits seit 2005 jährlich Teams aus Popmusikdesign-Studierenden und Dozenten der Popakademie auf Tour und besuchen Schulen in der Metropolregion Rhein-Neckar. Ziel ist es, schon frühzeitig die Sinne der Schülerinnen und Schüler für den kreativen Umgang mit Popularmusik zu schärfen und diese nachhaltig in den Musikunterricht zu integrieren. „School of Rock“ wird im Fachbereich Popmusikdesign der Popakademie Baden-Württemberg durchgeführt.

„Damit die Studierenden für ihren Einsatz an den Schulen optimal präpariert sind, erhalten sie im Vorfeld eine intensive Vorbereitung in Form eines speziellen Seminarprogramms“, erläutert Professor Udo Dahmen, Künstlerischer Direktor und Geschäftsführer der Popakademie Baden-Württemberg. „Im Wahlpflichtfach ‚Bandtraining/Ensemble-Leitung‘ werden die beteiligten Studierenden in Methodik und Didaktik der Popmusik in einzelnen Modulen unterwiesen. Auch alle am Projekt beteiligten Lehrerinnen und Lehrer sowie weitere interessierte Lehrkräfte werden nach Ablauf der Projektphase nachhaltig auf die mögliche weitere Integration von Popmusik in den Schulunterricht vorbereitet“, so Professor Dahmen weiter. „Sie erhalten hierfür ein umfangreiches, fundiertes Coaching. Dabei werden sie befähigt, ihre Schüler auch nach dem Besuch der ‚School of Rock‘ zu unterstützen, etwa bei der Organisation eigener Schülerbands.“

Die Preissumme ist in diesem Jahr erstmals für alle Hochschularten gleich und beträgt pro Preisträger jeweils 50.000 Euro. Das Preisgeld ist an den Hochschulen für dienstliche Zwecke zu verwenden und kommt damit unmittelbar der guten Lehre und damit den Studierenden zu gute. Über die Vergabe der Preise entscheiden jeweils hochschulspezifisch zusammengesetzte Fachjurys, an denen auch Experten außerhalb Baden-Württembergs und Studierende beteiligt sind. Das Preisgeld des Landeslehrpreises für die „School of Rock“ möchte der Fachbereich Popmusikdesign der Popakademie Baden-Württemberg für die Lehre im Zusammenhang mit der Multiplikatorenausbildung verwenden. Hierzu zählt bspw. die Anschaffung von Instrumenten und technischer Einrichtungen für die Produktionsarbeit im Tonstudio.

Hauptsponsor für "School of Rock" ist die BASF SE, die das Projekt gemeinsam mit der Popakademie 2005 ins Leben gerufen hat. Nach dem großen Erfolg der „School of Rock“ in den Jahren 2005 bis 2009 wird das Projekt auch im kommenden Jahr durchgeführt. Die Bewerbungsfrist für Schulen läuft noch bis einschließlich Freitag, den 27. November. Informationen zur Bewerbung unter http://www.popakademie.de/projekte/schoolofrock.

Hauptsponsor der „School of Rock“ ist die BASF SE. „School of Rock“ findet in Kooperation mit der Stiftung Lesen statt. Medienpartner ist DASDING, weitere Partner sind die Städte Heidelberg, Ludwigshafen und Mannheim.

Landeslehrpreis für School of Rock

 

 

Popakademie Baden-Württemberg GmbH
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit, Matthias Krebs
Hafenstraße 33, 68159 Mannheim
Tel: 0621 – 53 39 72 48, Fax: 0621 – 53 39 72 98
E-Mail: matthias.krebs@popakademie.de

 

Kontakt:

Andreas Margara
Margara, Andreas
Manager Public Relations & Social Media
Tel: 0621 - 53 39 72 48
E-mail E-mail
 vCard